Checkliste Datenqualität

10 Tipps, wie Sie die Datenqualität Ihrer Titelmeldungen im VLB überprüfen und verbessern können

1. Bewusstsein schaffen

Vollständige Metadaten erhöhen die Sichtbarkeit und die Verkaufschancen Ihrer Titel. Schaffen Sie in Ihrem Verlag ein Bewusstsein für den hohen Stellenwert von Metadaten. Bei allen, die an den Prozessen der Erstellung und ständigen Aktualisierung der Metadaten beteiligt sind – vom Lektorat bis zum Verkaufsteam.

2. ONIX-Meldungen prüfen

Prüfen Sie Ihre ONIX-Meldungen auf Vollständigkeit. Einige Verlagsprogramme, wie z. B. Pondus, Klopotek oder Triagon, bieten Ihnen eine automatische Funktion zur Überprüfung Ihrer Titel.

3. Lieferbarkeit über Verlagsauslieferung melden lassen

Weisen Sie Ihre Verlagsauslieferung an, Informationen zur Lieferbarkeit Ihrer Titel an das VLB zu melden. Falls Sie unsicher sind, ob die Meldung bereits erfolgt, fragen Sie beim VLB-Kundenservice oder bei Ihrer Verlagsauslieferung nach.

4. Lieferbarkeit im VLB-Titelservice aktualisieren

Haben Sie keine Verlagsauslieferung, aktualisieren Sie die Lieferbarkeitsangabe Ihrer Titel schnell und einfach über die Titelliste im VLB-Titelservice. Markieren Sie die jeweiligen Titel und setzen Sie die Lieferbarkeitsangabe gleichzeitig für alle ausgewählten Titel.

5. ONIX-Meldungen der VLB-Redaktion auswerten

Entsprechen ONIX-Meldungen nicht den Standards und werden als nicht valide abgewiesen, erhalten Sie von der VLB-Redaktion eine Rückmeldung. Bitte werten sie diese aus – Sie erhalten so wichtige Hinweise für die Verbesserung Ihres Meldeprozesses. Bitte beachten Sie, dass die Validierung nur ONIX-Pflichtfelder berücksichtigt.

6. Qualitätssicherungsbereich des VLB-Titelservice nutzen

Nutzen Sie den Qualitätssicherungsbereich im VLB. Unter www.vlb.de erhalten Sie Auskunft über den Qualitätsstatus Ihrer Titel inkl. genauer Anzahl der Titel, auf die folgende Qualitätsmängel zutreffen:

  • Keine Angabe: Hauptbeschreibungstext
  • Keine Angabe: Schlagworte
  • Keine Angabe: Cover
  • Keine Angabe: Gewicht
  • Falsche Angabe: MwSt.-Schlüssel (Beziehung MwSt. – Produktform)
  • Keine Angabe: Format
  • Keine Angabe: CHF-Preis
  • Keine Angabe / veraltet: Lieferbarkeitsangabe
  • Keine Angabe: Erscheinungsjahr
  • Unspezifisch: Produktform
  • Extremwert: Preis
  • Keine Angabe: Preis
  • Extremwert: Jahr

7. Darstellung der eigenen Titel in Webshops prüfen

Kontrollieren Sie (stichprobenartig) die Darstellung Ihrer Titel auf www.buchhandel.de. Der Webshop greift direkt auf Metadaten im VLB zu, so dass Sie schnell feststellen können, welche relevanten Daten für den Verkauf und die attraktive Präsentation Ihrer Titel fehlen. Vervollständigen Sie bei Bedarf Ihre Datenlieferung an das VLB.
Übrigens: Die Branchenplattform “buchhandel.de” präsentiert sich im Juli komplett überarbeitet und technisch neu aufgesetzt.

8. Excel-Exporte zeigen, wo Einträge fehlen

Überprüfen Sie Ihre Titel mit Hilfe des Excel-Exports aus dem VLB. Der Excel-Export umfasst die wichtigsten Metadaten Ihrer Titel und unterstützt sie bei der schnellen Identifizierung lückenhafter Einträge.

9. Preisrelevante Felder prüfen

Das neue VLB-Preismodell (gültig ab Faktur 2015) definiert die nachfolgend gelisteten Felder und Informationen als relevant für den Qualitätsstatus eines Titels und damit für die Höhe der Titelmeldegebühr. Prüfen Sie bei Ihren Titeln im VLB-Titelservice, ob diese Angaben bereits vorhanden sind und wie oft sie diese aktualisieren.

  • Wird der Lieferbarkeitsstatus der Titel tagesaktuell, zumindest regelmäßig, d. h. mehrfach jährlich, aktualisiert?
  • Wurde im VLB eine Cover-Datei eingestellt?
  • Sind die Hauptbeschreibungs- oder Zusatztexte gepflegt?
  • Wurden Angaben zu Autor, Herausgeber oder Urheber gemacht?
  • Ist der Umfang des Buches / des Hörbuches spezifiziert?
  • Sind mindestens drei Schlagwörter dem Titel zugeordnet?
  • Wurde eine Angabe zur Auflage eingetragen?
  • Ist der aktuelle Erscheinungstermin benannt?
  • Liegt eine Information zur Produktsprache vor?
  • Wurde neben der Warengruppen-Angabe auch eine Klassifizierung nach „thema“ vorgenommen?

10. Titelmarketing durch zusätzliche Metadaten

Das VLB bietet viele Möglichkeiten, weitere Daten für Ihr Titelmarketing zu hinterlegen. Prüfen Sie anhand der folgenden Liste, welche zusätzlichen Daten in Ihrem Verlag vorliegen – vom Inhaltsverzeichnis bis zum Videotrailer. Nutzen Sie die Chance, diese Daten ins VLB zu melden:

  • NEU: „thema“-Klassifikation
  • Anzahl Abbildungen
  • Anzahl Bände
  • Zielgruppe und Kundengruppe
  • Interessensalter / Altersfreigaben (FSK)
  • Verkaufsrechte (E-Books)
  • DRM-Einstellungen (E-Books)
  • Dateigröße (E-Books und Audiobooks)
  • Leseproben / Hörproben
  • Inhaltsverzeichnisse
  • Autorenportraits
  • Videos
  • Innenansichten
  • Rezensionen

Unser Kundenservice unterstützt Sie gerne bei der Nutzung des VLB-Titelservice für die Neuanlage, Bearbeitung und Überprüfung Ihrer Titeldaten.