Die „Gelbe Beilage“

Die Verkehrsordnung des Börsenvereins des deutschen Buchhandels schreibt vor, dass Ladenpreisaufhebungen und Ladenpreisänderungen von Büchern an die Bestandskunden eines Verlags gemeldet werden müssen.
Dies konnte zunächst entweder mit einer Meldung an das Börsenblatt oder mit einer eigenen Benachrichtigung aller Bestandskunden geschehen. Sämtliche Meldungen an das Börsenblatt wurden gesammelt und in einer Beilage in gelber Farbe dem Börsenblatt beigelegt. Daher der Name „Gelbe Beilage“.

Seit Januar 2011 erscheint die Gelbe Beilage digital und liegt nicht mehr im Börsenblatt bei: Alle an das Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) gemeldeten Preisänderungen werden – mit einer entsprechenden Vorlaufzeit – in die Gelbe Beilage aufgenommen. Seit Juni 2011 ist das VLB die Preisreferenzdatenbank für den deutschen Buchhandel und daher müssen nun alle gebundenen Ladenpreise und Ladenpreisänderungen sowie -aufhebungen hier gemeldet werden.

Wichtige Links:
Verkehrsordnung für den Buchhandel
Terminplan Gelbe Beilage 2017
Terminplan Gelbe Beilage 2016