thema

Neuer internationaler Standard zur Buchklassifikation

Thema Globe

Haben Sie schon mal ein Jugendbuch für einen 12-jährigen Jungen gesucht, der sich für Skaten interessiert? Das ist ein sehr mühsames Unterfangen. Wer zukünftig auf thema setzt, findet im „Abschnitt Jugendbuch” sofort den richtigen Titel „Radfahren, Surfen und Skaten“ und „empfohlenes Alter: ab 12 Jahre“.

Während der Frankfurter Buchmesse 2012 wurden die Aktivitäten von thema zum ersten Mal vorgestellt. Grundlage bildet die seit langem bewährte englische Buchklassifikation BIC Standard Subject Categories. 15 nationale Gruppen arbeiten in enger Abstimmung seit 2011 gemeinsam an entsprechenden lokalen Anpassungen, Übersetzungen und Regelwerken.

Die neue Buchklassifikation besteht aus ca. 2500 „Subjects“ und ca. 2000 ergänzenden Begriffen (Qualifier). Die „Subjects“ dienen dazu, die Sachthemen des Titels zu beschreiben. Die „Qualifier“ ermöglichen eine weitere Präzisierung des Inhalts. Sie liefern geografische, sprachliche, zeitliche und weitere informative Aspekte zum Buch.

Warum ist neben der aktuell im Einsatz befindlichen Warengruppen-Systematik eine weitere Klassifikation sinnvoll?

  • Die derzeit eingesetzte Warengruppen-Systematik dient zur statistischen Analyse der wirtschaftlichen Entwicklung der unterschiedlichen Titel-Segmente im Buchhandel. Jedem Buch darf daher nur eine Warengruppe zugeordnet werden. thema ist eine logistische Klassifikation, d.h. es geht hier um das Finden von Büchern nach inhaltlichen Aspekten. Sie ist deutlich feingliedriger und zukünftig dürfen jedem Buch mehrere Themen zugeordnet werden. Diese Eigenschaft bietet Vorteile in vielen Anwendungsfällen: Kundenfreundliche Stöber-Funktionen (Browsing) in Web-Katalogen, passgenaue Fachgebietskataloge, gezielte Approval Plans für Bibliotheken.
  • Während die Warengruppen-Systematik nur im deutschsprachigen Raum gültig ist, ist thema gezielt als internationaler Standard entwickelt worden. Daraus ergibt sich eine Vielzahl von weiteren Vorteilen: Kompatibel zum internationalen Standard „ONIX for Books“, regelmäßige Anpassungen durch nationale und internationale Expertengruppen, Vermeiden der Verarbeitung unterschiedlicher nationaler Klassifikationen, einfache Katalogintegration fremdsprachiger Titel.