Header Frau mit Laptop

Rückblick 2017 & Ausblick 2018

ONIX 3.0

Für das VLB-Team stand dieses Jahr ganz im Zeichen von ONIX 3.0. Einen ersten wichtigen Meilenstein haben wir im Februar erreicht als das VLB nach langer Vorarbeit das gesamte Datenmodell erfolgreich auf ONIX 3.0 umgestellt hat. Seitdem verarbeitet die Datenbank Metadaten in den beiden ONIX-Formaten 2.1 und 3.0. Im Parallelbetrieb ermöglicht das VLB damit als eines der ersten Systeme in Deutschland ein vollständiges Datenmapping von der alten in die neue Version und umgekehrt.

Nach zehn Monaten liefern bereits ca. 200 Verlage ihre Metadaten im Format ONIX 3.0 an das VLB und nutzen die erweiterten Möglichkeiten in der Darstellung von Produkt- und Marketinginformationen – und wir freuen uns auf jeden weiteren Verlag, der im Jahr 2018 diesem Beispiel folgt.

Verlage, die ihre Daten per Excel- oder ONIX an das VLB liefern, profitieren seit Mitte des Jahres von den nächtlichen Import-Reporten, die ihnen Aufschluss über die gelieferte Datenqualität geben. Konkrete Fehlerbeschreibungen und Handlungsempfehlungen unterstützen bei der kontinuierlichen Datenoptimierung.

Datenqualität
© M.studio - Fotolia.com

Datenqualität

Beschreibende Metadaten sind zusammen mit den bibliografischen Angaben entscheidend für die Auffindbarkeit und damit auch den Verkauf von Büchern. Um zu klären, wie inhaltliche Erschließung heute praktiziert wird und wie sich die bestehenden Kriterien weiterentwickeln lassen, hatten wir im März zu einem eintägigen Workshop ins Frankfurter Haus des Buches eingeladen.

Über 20 Datenexperten aus Publikums- und Fachverlagen, Zwischenbuchhandel, Verlagsauslieferungen und stationärem Sortiment haben dabei intensiv diskutiert und konkrete Arbeitspakete definiert. Ergebnis: Es bedarf einheitlicher Standards für die Vergabe von Stichwörtern, Schlagwörtern und sogenannten Such-Tags. Außerdem werden Best-Practice-Beispiele und Empfehlungen für die verschiedenen Zielgruppen entlang der Wertschöpfungskette benötigt.

Übrigens: Der Einsatz der Verlage bei der Pflege der Metadaten hat sich im Jahr 2017 erneut positiv auf die Datenqualität im VLB ausgewirkt: Fast 75 Prozent der gelisteten Titel erfüllten Ende September den Goldstatus!

Internationale Aktivitäten

Im Juni 2017 hat die VLB-Familie Zuwachs bekommen: Die portugiesisch-sprachige Version des VLB (www.metabooks.com) hat in Brasilien planmäßig den Live-Betrieb aufgenommen. Technologisch basiert Metabooks auf dem VLB, so dass eine schnelle und effiziente Einführung möglich war. Der brasilianische Markt profitiert damit auf Anhieb von unserer langjährigen Erfahrung im Metadatenmanagement.

Ausblick 2018

OK_dunkelgrün_97Pix_groß

Die erweiterten Möglichkeiten von ONIX 3.0 bilden wir zukünftig auch auf der VLB-Weboberfläche ab – Verlage können somit noch mehr verkaufsrelevante Metadaten hinterlegen und somit den Verkauf ihrer Titel im Buchhandel noch besser unterstützen. Das neue, komplett überarbeitete Online-Erfassungsformular für die Titelmeldung wird die Pflege von Metadaten noch intuitiver machen.

OK_dunkelgrün_97Pix_groß

Auch die Ansicht für Buchhändler auf der Weboberfläche www.vlb.de wird von diesen Entwicklungen profitieren: Wichtige Informationen, wie zum Beispiel der Hauptbeschreibungstext, erhalten einen prominenteren Platz und können so einfacher und schneller genutzt werden – damit auch weiterhin gilt: „Wo Bücher sind, ist das VLB“

OK_dunkelgrün_97Pix_groß

Im Laufe der zweiten Jahreshälfte werden wir unseren Verlagskunden auf www.vlb.de einen komfortablen Qualitätssicherungsbereich anbieten, der schnell Aufschluss darüber gibt, welche Titeldaten fehlen oder zu prüfen sind.

Mit all diesen Maßnahmen wollen wir Sie bestmöglich beim Verkauf von Büchern und Verlagserzeugnissen unterstützen – getreu dem Motto: „Metadaten verkaufen Bücher“